Anmelden

Fabian Prager, Felix Thalmann, Benny Thomä

Beim Bau des Kaufpark Nickern in Dresden wurden archäologische Funde zutage gefördert, die darauf hinwiesen, dass vor etwa 7000 Jahren (Jungsteinzeit) Urmenschen im Bereich um Dresden gelebt haben müssen. Das Interessante dabei ist jedoch, dass neben den "gewöhnlichen" Steinzeichnungen und Keramiken auch komplexe Zeichnungen gefunden wurden, die eindeutig untypisch für die damaligen primitiven Urmenschen waren. Sie geben einen Hinweis darauf, dass noch intelligentere Hochkulturen existierten (oder noch existieren). Experten (darunter Erich von Däniken) konnten aus den Zeichnungen eine Art Bauplan für Raumfähren deuten. Die Stadt Dresden hat in diesem Projekt die Pläne genutzt, um die "Raumfähren der Urzeit" begreifbar zu machen und stattete die beiden Sitzbänke mit zur Zeichnung vergleichbaren Materialen aus. Wichtig ist dabei, dass tatsächlich beide Sitzbänke in dieser Art ausgestattet wurden. Der Passant sollte sich nun fragen, was mit der zweiten, nicht länger vorhandenen, Sitzbank passiert sein könnte und die Brandspuren auf den Boden bemerken.